Asylsozialberatung

Die Asylsozialberatung der Diakonie stellt sich vor
 
Asylsozialberatung Regelsbacher Str in SchwabachIn insgesamt vier Büros beraten die fünf hauptamtlichen Mitarbeiterinnen der Diakonie die Schwabacher Asylbewerber. „Das offene Beratungsangebot wird dabei gut genutzt,“ so die Sozialpädagogin Susanne Gradner. Häufig geht es in der Beratung um Fragen zum Asylverfahren, zum Ausländer- und Aufenthaltsrecht oder zu Deutschkursangeboten. Zu den weiteren Beratungsschwerpunkten gehören Fragen zu schulischen Themen, zu Beschäftigungsmöglichkeiten und zu Gesundheitsproblemen. Auch ein 36-jähriger studierter Bauingenieur aus dem Irak, nimmt regelmäßig das Beratungsangebot der Diakonie in Anspruch. Durch die Unterstützung der Diakonie konnte er an eine ehrenamtlich tätige Personalmanagerin vermittelt werden. Dadurch gelang es ihm ein Praktikum in der Baubranche zu absolvieren. Der Grundstein für den beruflichen Werdegang in Deutschland wurde damit erfolgreich gelegt. „Um den Asylbewerbern den Zugang zu unserem Beratungsangebot zu erleichtern, befinden sich die Büros an unterschiedlichen Standorten im Stadtgebiet.“ erklärt Christa Höfler, die Leiterin der Asylsozialberatung. Die Zuständigkeitsbereiche der einzelnen Büros sind dabei klar aufgeteilt. Während die offene Beratung im Büro in der Notunterkunft in der Nördlinger Straße und in den Büros in der Gemeinschaftsunterkunft Hansastraße und StatistikSchwarzach nur den dort lebenden Asylbewerbern zur Verfügung steht, beraten die Mitarbeiterinnen im Büro in der Regelsbacher Straße alle anderen in der Stadt Schwabach untergebrachten Asylbewerber. Die Öffnungszeiten können der Homepage der Diakonie Roth-Schwabach entnommen werden:
Spenden zur Unterstützung unserer Arbeit können auf folgendes Konto überwiesen werden:
 
Text und Foto: Tanja Kleinlein
 
Diakonie Roth-Schwabach - Evang. Bank eG - BLZ 520 604 10
BIC: GENODEF1EK1 - IBAN: DE15 5206 0410 0802 5090 59