Aus dem Gemeindebrief vom
Dezember 2019 - Februar 2020

Aus dem Kirchenvorstand
 
Am Kindergarten steht eine größere Baumaßnahme im Herbst an. Der Kanal unterhalb des Hortbereichs muss saniert werden. Der Kirchenvorstand hat für die Durchführung der Arbeiten grünes Licht gegeben.
 
Die Jahresrechnung 2018 wurde mit Einnahmen in Höhe von 1.473.388,26 und Ausgaben in Höhe von € 1.214.864,18 € beschlossen. Mit den Mehreinnahmen werden die verpflichtenden Rücklagen bedient, die die Kirchengemeinde für Gebäude und Unterhalt vorhalten muss. Zudem konnte die Anschaffung der neuen mobilen Soundanlage für musikalische Veranstaltungen damit finanziert werden.
 
Für die Sanierung des alten Lehrergrabs liegen drei Angebote vor. Durch Frau Claudia Nachtrab wurden die Angebote geprüft. Der Kirchenvorstand hat sich für die Sanierung des Lehrergrabes entschieden und den Auftrag an eine Fachfirma erteilt. Die Sanierung soll in den Wintermonaten erfolgen.
 
In Abt. 3 des Friedhofs wurde eine weitere Trauerinsel für Urnenbestattungen  aufgestellt.

Die Verwirklichung des teilanonymen Gräberfeldes in der nordwestlichen Ecke des Friedhofs (Rasenurnenfeld unter Bäumen) wird durch Bedenken des landeskirchlichen Baureferates verzögert. Es soll eine weitere, detaillierte Planung vorgenommen werden.